Projektbüro „Frauen in Kultur und Medien“ beim Deutschen Kulturrat, insbesondere Mentoring-Programm

Koalitionsvertrag

Wir wollen den mit dem „Runden Tisch Frauen in Kultur und Medien“ begonnenen Prozess zur Herstellung von Geschlechtergerechtigkeit sowie der Verbesserung gleicher Chancen für Frauen und Männer fortführen. (KoaV 7797 ff.)

Gleichstellungspolitische Relevanz

Das Projektbüro „Frauen in Kultur und Medien“ beim Deutschen Kulturrat setzt die Arbeit des gleichnamigen Runden Tisches fort. Zentrale Umsetzungsmaßnahme ist das erste bundesweite und spartenübergreifende Mentoring-Programm für hochtalentierte Künstlerinnen, Kreative und weibliche Medienschaffende, die Führungsverantwortung anstreben. Ausgangspunkt des Programms ist der Befund, dass auch im Kultur- und Medienbereich Frauen quer durch alle Sparten in Führungspositionen nach wie vor unterrepräsentiert sind.

Gleichstellungspolitische Wirkung

Durch das Mentoring-Programm erhalten hochtalentierte und berufliche etablierte Künstlerinnen und weibliche Kreative Beratung und Unterstützung von erfahrenen Kolleginnen und Kollegen. Dies beinhaltet strategische Karriereberatung, Stärkung von Verhandlungsgeschick sowie die Einführung in ungeschriebene Gesetze und informelle Netzwerke. Ziel der Maßnahme ist, mehr Frauen in Kultur und Medien in Führungspositionen zu bringen. Zugleich sollen positive Rollenvorbilder stärker sichtbar gemacht werden.

Überprüfung

Interne Evaluation des DKR, inkl. Erfassung von Aufstiegen in Führungspositionen, Erfolgen bei Wettbewerben sowie Wahlen in Fachgremien.